Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter*- und Trans*phobie (IDAHOBIT*)

Am 17. Mai wird jährlich der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter*- und
Trans*phobie (IDAHOBIT*) gefeiert. Am 17.05.1990 wurde Homosexualität aus dem ICD-10
der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gestrichen und gilt somit offiziell nicht mehr als
Krankheit. Zum Aktionstag IDAHOBIT* weist die Kontakt- und Koordinierungsstelle für
Mädchen*arbeit (KuKMA) auf die Relevanz geschlechtersensibler Jugendarbeit, wie der
Mädchen*arbeit, hin.

Pressemitteilung
16.05.2022


Pressemitteilung zum "Zukunftstag"

Der Frauenpolitische Rat Land Brandenburg (FPR) und die Kontakt- und Koordinierungsstelle für Mädchen*arbeit (KuKMA) empfehlen im Sinne der Geschlechtergerechtigkeit in Brandenburg, dass der „Zukunftstag“ die klischeefreie Berufsorientierung von Mädchen* stärker in den Fokus nimmt.

Pressemitteilung

27.04.2021


mehr Infos
20.4.22


Einladung zum Mädchen*politischen Netzwerktreffen am 29.4.2022

31.3.2022

mehr Infos


Die Brandenburger Jugendverbände stehen an der Seite der Ukraine

11.3.2022 Wir teilen ein Positionspapier des Vorstandes der Jugendverbände des Landes Brandenburg.

zum download


Mal was Neues ausprobieren?

Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport hat eine neue Förderrichtlinie verabschiedet. Zur Förderung von Kinder- und Jugendfreizeiten.
Vielleicht habt Ihr schöne Ideen für die Ferien. Die Antragsfrist läuft bis 31.3.22, also schnell sein.
Die KuKMA unterstützt Euch gerne bei der Antragstellung.

hier gehts zur Richtlinie


8. März Internationaler Frauentag

Allen Mädchen und Frauen dieser Welt wünschen wir, dass sie ihren Mut und die Kraft nicht verlieren, für ihre Rechte zu kämpfen. Allen, die sich für sie einsetzen, unermüdlich, sagen wir danke. Gemeinsam mit ihnen allen freuen wir uns auf einen 8. März, an dem wir endlich gemeinsam unsere Gleichberechtigung feiern können.

Stellungnahme der KuKMA und des Autonomen Frauenzentrums Potsdam zum 8.März 2022.


Neues aus der Mädchen*arbeit in Brandenburg

Download:Neues aus der Mädchen*arbeit in Brandenburg vom 8.März 2022